Susanne Melior
Für Brandenburg in Europa.

Das Europäische Parlament

Europaparlament in Straßburg

500 Millionen Menschen, 28 Länder, 1 gemeinsames Parlament. Mit der Europawahl am 25. Mai 2014 haben die Bürgerinnen und Bürger 751 Abgeordnete ins Europäische Parlament nach Brüssel und Straßburg gewählt. Die Parlamentarier bestimmen in 20 ständigen Fachausschüssen in der 5-jährigen Wahlperiode den Kurs Europas mit. Derzeit gehören 191 Parlamentarier zur Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialdemokraten (S&D) - darunter 27 Genossinnen und Genossen der SPD.

So funktioniert die Straßburger Plenarsitzung

Das Plenum

Die höchste Ebene, auf welcher wir uns im Europäischen Parlament zusammenfinden ist das Plenum. Hier treten die Mitglieder des Europäischen Parlaments in einer Vollversammlung als Plenum zusammen. Dieses Plenum findet einmal im Monat von Montag bis Donnerstag in Straßburg statt, und vier Mal im Jahr gibt es zusätzlich ein Mini-Plenum in Brüssel. Im Plenum berichten die Abgeordneten über die Arbeit und Ergebnisse aus den Ausschüssen. Im Anschluss folgt die sogenannte Plenardebatte. Im Plenum finden auch die Abstimmungen zu Gesetzesvorlagen, Verordnungen oder Entscheidungen statt. Alle Plenardebatten und die meisten Ausschusssitzungen können via Livestream im Internet über Europarl-TV mitverfolgt werden.

Der Sitzungskalender

Schaut man sich den Sitzungskalender des Europäischen Parlamentes an, so gibt es unterschiedliche Farben in verschiedenen Wochen. Die rot gekennzeichneten Wochen sind die Plenarsitzungen, in welchen die Sitzungen in Straßburg sowie das Miniplenum in Brüssel stattfinden. Die rosa gefärbten Wochen bezeichnen die Ausschusswochen, in welchen parallel alle Ausschüsse des Europäischen Parlamentes tagen. Die lila gefärbten Tage und Wochen bedeuten zusätzlich die Fraktionssitzungen aller Fraktionen und die Tagung der fraktionellen Arbeitsgruppen im Parlament. Die Wahlkreiswochen sind im Kalender grün verzeichnet. In diesen sind die Mitglieder des Europäischen Parlamentes in ihren Herkunftsregionen unterwegs, nehmen Veranstaltungen und Termine wahr sowie an Bürgerinnen- und Bürgergesprächen teil.