Susanne Melior
Für Brandenburg in Europa.

Ihre Meinung zum EU-Verbraucherschutz

In einer öffentlichen Konsultation können Verbraucher, Unternehmen und Organisationen noch bis zum 4. Oktober ihre Ideen zur Verbesserung der europäischen Gesetzgebung zum Verbraucherschutz einreichen.

Hintergrund ist eine im Mai 2017 veröffentlichte Analyse der Kommission zu den EU-Verbraucherschutz- und Marketingbestimmungen. Diese zeigte, dass die Verbraucherinnen und Verbraucher in Europa bereits einen hohen Schutzstandard genießen, aber stellenweise noch Verbesserungsbedarf besteht. Mithilfe der Konsultation soll deutlich gemacht werden, in welchen Bereichen Nachbesserungen nötig sind. Im Vordergrund stehen Erfahrungen mit dem Onlinehandel, kostenlosen Online-Angeboten und dem damit verbundenen Käuferschutz.

Das Europäische Parlament hat im Januar 2017 mit überragender Mehrheit für einen starken Verbraucherschutz im europäischen digitalen Binnenmarkt gestimmt. Verbraucherrechte im grenzüberschreitenden Online-Handel müssen gewahrt bleiben, damit das Vertrauen bei Verbrauchern und Unternehmern gestärkt wird. Gleichzeitig fordert das Europäische Parlament, dass Gewährleistungsrechte beim Kauf mangelhafter Ware immer gleich sind – egal ob die Ware online oder im Einzelhandel gekauft wurde.

Weitere Informationen zur Teilnahme an der Konsultation finden Sie hier.

 

Diskutieren Sie mit Susanne Melior über die Zukunft der EU!

Was sind Ihre Gründe für Europa? Und was sollte sich in der EU verändern? t1p.de/Europas-Zukunft