Susanne Melior
Für Brandenburg in Europa.

Maifeier am Schwedter Bollwerk

Mike Bischoff, Marianne Wendt und Susanne Melior

Auf Einladung des SPD-Landtagsabgeordneten Mike Bischoff verbrachte Susanne Melior den 1. Mai am Bollwerk in Schwedt. Unter dem diesjährigen Motto „Solidarität, Vielfalt und Gerechtigkeit“ haben der SPD-Ortsverein und der DGB wieder ein tolles Programm auf die Beine gestellt.

Zahlreiche Menschen nutzen das schöne Wetter, um das Bühnenprogramm zu genießen und um an den Infoständen der Organisatoren des Festes ins Gespräch zu kommen. Auch die Europaabgeordnete war mit einem Stand vor Ort und freute sich über das große Interesse für ihre Arbeit im Europäischen Parlament.

Am Tag der Arbeit stehen gute Arbeitsbedingungen im Mittelpunkt. Für eine grenzüberschreitende, faire Entlohnung haben sich die Sozialdemokraten im Europaparlament mit der Revision der Entsenderichtlinie engagiert. Mit der Richtlinie sollen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die für einen begrenzten Zeitraum im Ausland arbeiten, besser vor Ausbeutung geschützt werden. Die neuen Regeln schützen außerdem inländische Unternehmen vor unlauterer Dumping-Konkurrenz.

Das Gesetzgebungsverfahren befindet sich auf der Zielgeraden. Der Beschäftigungsausschuss des Europaparlaments hat am Mittwoch, 25. April 2018, das Verhandlungsergebnis zur Revision der Entsenderichtlinie bestätigt. Die überarbeitete Entsenderichtlinie wird voraussichtlich im Juni final im Plenum angenommen und muss bis 2020 in den Mitgliedstaaten umgesetzt werden. Das Positionspapier der Europa-SPD zur Entsenderichtlinie ist hier verfügbar.

Infostand der EuropaabgeordnetenSusanne Melior im Gespräch mit dem Bundestagsabgeordneten Stefan Zierke

Talkrunde auf dem MaifestMaifest in Schwedt