Susanne Melior
Für Brandenburg in Europa.

Europa kommt in die Schule

Am jährlichen bundesweiten EU-Projekttag war Susanne Melior diesmal bei „Europameistern“ im Oberstufenzentrum 2 in Potsdam zu Gast, um mit Auszubildenden über ihre Fragen zu EUropa zu diskutieren.

Für die angehenden Veranstaltungs- und Bankkaufleute stehen europäische Aspekte eigentlich täglich auf dem Stundenplan. Denn am 4. Mai 2018 war es fast auf den Tag genau vier Jahre her, dass dem Oberstufenzentrum 2 für Wirtschaft und Verwaltung der Titel „Europaschule“ verliehen wurde. Und für Susanne Melior war es bereits der dritte Besuch an der sehr aktiven Europaschule, die den europäischen Gedanken von Vielfalt und Toleranz lebt und sich nun auch auf den Weg zur SCHULE OHNE RASSISMUS – SCHULE MIT COURAGE gemacht hat. Denn bei 27 verschiedenen Nationalitäten unter den Schülerinnen und Schülern haben Ausgrenzung und Diskriminierung keinen Platz.

Bevor Susanne Melior den Azubis Rede und Antwort stand, wurden aber erst einmal Europameister gesucht. Dazu hatte der Verein Bürger Europas sein Europaquiz mitgebracht, bei dem es beispielsweise um den EU-Bezug beim Beelitzer Spargel und das äußert erfolgreiche europäische Austauschprogramm Erasmus+ ging, an dem bisher jedoch nur vier Prozent der Auszubildenden in Deutschland teilnehmen. Dazu ermunterte die Europaabgeordnete im Anschluss während der Diskussion und beantwortete unter anderem Fragen zum Brexit, zur Lage der Rechtsstaatlichkeit in Polen und Ungarn und zum Handelskonflikt zwischen den USA und der EU.

 

Erasmus+ ... nicht nur für Studierende!