Susanne Melior
Für Brandenburg in Europa.

Zu süß, zu fett, zu salzig? Strategien für gesunde Ernährung

Öffentliche Diskussion am 19.10.2017 in der Heimvolkshochschule am Seddiner See

Im Alltag vieler Menschen ist es schwer, selbst gesund und ausgewogen zu kochen. Laut Ernährungsreport 2017 steht nur noch ein gutes Drittel aller Deutschen täglich selbst hinter dem Herd. Aus Zeitnot wird auf Fertigprodukte, Fast Food oder das Kantinenessen zurückgegriffen, auf deren Zusammensetzung der Einzelne nur wenig Einfluss hat.

Industriell gefertigte Lebensmittel enthalten häufig zu viel Salz, Zucker oder Fett. Die S&D-Fraktion im Europaparlament fordert strengere Regeln für die Lebensmittelindustrie. Die Rechte der Verbraucherinnen und Verbraucher auf sichere und gesunde Lebensmittel und Produkte müssen geschützt werden. In Europa sollten alle Menschen Zugang zu ausreichendem, gesundem und vielfältigem Lebensmitteln haben, unabhängig von Einkommen und Alter.

In Deutschland ist jedoch mittlerweile fast jeder zweite Erwachsene übergewichtig. Auch die steigenden Patientenzahlen mit ernährungsbedingten Krankheiten zeigen, dass ein Großteil der Bevölkerung einer auf Dauer gesundheitsschädlichen Ernährungsweise folgt. Welche Rahmenbedingungen kann die Politik schaffen, damit dem Verbraucher ein größeres Angebot an gesunden und ausgewogenen Lebensmittel im Handel zur Verfügung steht? Welche Rolle spielt die Lebensmittelindustrie? Kann eine bessere Aufklärung und Bildung dafür sorgen, dass wir als Verbraucher unsere Ernährungsgewohnheiten ändern?

Wir laden Sie ein, diese Fragen mit uns in der Heimvolkshochschule am Seddiner See zu diskutieren und freuen uns auf Ihr Kommen.


Ablauf der Veranstaltung

18:00 Uhr Einführung und Moderation

  • Susanne Melior, Mitglied der S&D-Fraktion im Europäischen Parlament

18:10 Uhr Vortrag: „Gesunde Ernährung: was wissen wir und was ist umstritten?“

  • Prof. Dr. Andreas Pfeiffer, Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke

18:40 Uhr Diskussion

  • Oliver Huizinga, foodwatch
  • Sara Mruck, nestlé, Ernährungspolitik
  • Ronny Pietzner, Koch und Gründer der Stiftung Ernährung - Bildung – Gesundheit
  • Anne Baaske (ehem. Böttcher), Geschäftsführerin AWO Landesverband Brandenburg e.V.

20:00 Uhr Schlusswort

  • Susanne Melior, Mitglied der S&D-Fraktion im Europäischen Parlament

Im Anschluss wird ein kleiner Imbiss gereicht.


Anmeldung


Veranstaltungsort

Heimvolkshochschule am Seddiner See
Seeweg 2
14554 Seddiner See

Ihre Anmeldung gilt als angenommen, wenn Sie keine Absage von uns erhalten. Während der Veranstaltung werden Bildaufnahmen für die Öffentlichkeitsarbeit der Veranstalter erstellt. Mit Ihrer Teilnahme erklären Sie sich mit deren Veröffentlichung einverstanden.

Link: Flyer für die Veranstaltung